Joomla Free Template by FatCow Hosting

Thalmassing


Geschichte der Gemeinde Thalmassing

Die Geschichte der Gemeinde reicht in ihren Anfängen zurück bis in die Zeit der Vor- und Frühgeschichte, wo nachweislich im Gebiet des jetzigen Baugebietes "Scherfeld" eine Siedlung bestanden hat. Die erste urkundliche Erwähnung findet sich in der 2. Hälfte des 8. Jahrhunderts. Der Ort trägt zu dieser Zeit den Namen Talamazzinga (Siedlung des Talamazzo). Er ist besitzrechtlich zunächst mit der Freisinger Domkirche und später mit dem Kloster Prüll eng verbunden. Der Hahn im Wappen der Gemeinde weist heute noch darauf hin. Über ein halbes Jahrtausend gehört der Ort zum alten Landgerichtsbezirk Haidau.

1
972 schlossen sich die bis dahin selbständigen Gemeinden Thalmassing
, Luckenpaint, Sanding, Weillohe und Wolkering freiwillig zu einer Gemeinde zusammen. Nach einer kurzen Mitgliedschaft in der Verwaltungsgemeinschaft Alteglofsheim erlangte Thalmassing am 01.01.1980 die volle kommunale Selbständigkeit zurück. Im Jahr 1995 feierte die Gemeinde ihr 1200-jähriges Bestehen. Im Jahr 2009 konnte die Gemeinde den 200. Geburtstag ihres großen Sohnes Bonifaz Wimmer feiern, der als Missioner die ersten Benediktinerklöster in Amerika gründete.

Quelle: www.wikipedia.de